Bericht aus der Praxis: ART des Hauses während Corona

Puh… Über ein Jahr Corona-Pandemie liegen hinter uns. Es ist noch nicht geschafft, aber die sinkenden Infektions- und steigenden Impfzahlen lassen uns auf ein baldiges Ende der Einschränkungen hoffen.

Auch AdH war betroffen

Die Coronapandemie hat sich natürlich auch auf ART des Hauses ausgewirkt. Seit März 2020 musste ich insgesamt 9 Monate aufgrund der Anti-Corona-Regeln meine Türen für den Atelierbetrieb schließen. Das war natürlich alles andere als schön und mit Sorgen und Ängsten verbunden.

Kann ich mich finanziell über Wasser halten? Reichen meine Rücklagen aus, dass es ART des Hauses auch nach Corona geben wird? Was kann ich tun, um auch während der Pandemie Kunden zu halten und neue zu gewinnen?

Nicht nur solche Gedanken wurden zum ständigen Begleiter, sondern auch Frust. Frust über die endlos scheinende Dauer der Einschränkungen. Frust, dass Projekte, Kooperationen und geplante Ausstellungen einfach ausfallen müssen. Man steckt so viel Energie in die Vorbereitung und ist voller Vorfreude und dann kommt stattdessen eine große Leere.

Nachdenken war angesagt

Eine Überlebensstrategie musste her. Einfach „Nichts tun und auf das Ende warten“ kam für mich nicht in Frage. Also musste ich mir etwas überlegen, wie ich den Laden am Laufen halten kann. Zunächst nutzte ich die freie Zeit, um meine Räumlichkeiten zu renovieren. Außerdem sortierte ich eine Menge Materialien aus, die ich an Kindergärten und Privatpersonen weiter verschenkte und überlegte mir neue Konzepte für Kurse und Angebote.

Großes Danke

Das Ganze war eine sehr anstrengende Zeit, die ich ohne Unterstützung nicht geschafft hätte. Besonders danke ich meinem Mann, der nicht nur meinen Frust aushielt, sondern mir stets mit Rat und einer starken Schulter zur Seite stand. Ein weiterer großer Dank geht an alle, die sich auch während der Schließzeiten für meine Arbeit mit ART des Hauses interessierten und mir damit Mut gaben, dass es auch nach der Pandemie weiter gehen wird. Besonders freue ich mich jeden Mittwoch über meine Nachwuchstalente im Kinderatelier. Eure kreativen Ideen und Leichtigkeit, das Leben zu betrachten inspiriert mich jedes Mal aufs Neue!

Was bringt die Zukunft

Jetzt da wir uns langsam dem Ende der Pandemie nähern kann ich voller Freude verkünden: Ja, es wird definitiv ein ART des Hauses nach Corona geben!

Einiges hat sich verändert. Das Kinderatelier und die Kunstkurse wird es weiterhin geben. Sobald es wieder bedenkenlos möglich ist, möchte ich verstärkt Projekte mit Schulen, Kindergärten und sozialen Einrichtungen kooperieren. Eine Ausstellung werde ich dieses Jahr nicht wie geplant schaffen, ist aber für nächstes Jahr angedacht.

Auch die therapeutische Praxis bleibt weiterhin für Euch da. Ich freue mich, euch weiterhin kunsttherapeutisch und mit therapeutischer Hypnose unterstützen zu dürfen. Meine Tür und Ohren sind für alle offen!

So anstrengend die Zeit auch war, durch das Umdenken und Neuorientieren gehe ich sogar gestärkt aus der Situation hervor. Ich möchte mit diesem Beitrag allen Mut machen, die sich in einer scheinbar ausweglosen Situation befinden. Verweilt nicht in dieser Schockstarre! Es gibt immer einen Weg. Er mag sehr steinig und die Lichtverhältnisse schlecht sein, aber es gibt ihn. Und irgendwann geht die Sonne wieder auf und ihr könnt voller Stolz auf Eure Leistung zurückblicken. Das Wichtigste ist, dass ihr aktiv werdet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s